<< First  < Prev   1   2   3   Next >  Last >> 
  • 06.07.2022 09:03 | Anonymous

    Role Model – w.one stellt Euch Frauen in der Branche der Erneuerbaren Energien vor!

    Heute dürfen wir Euch im Interview Petra Leue-Bahns präsentieren. Sie wurde seit März 2020 in den Vorstand der clearvise AG berufen, welche 2011 aus der ABO Invest AG durch den Projektentwickler ABO Wind AG hervorgegangen ist. w.one wünscht Euch viel Freude beim Lesen des Interviews über Petra Leue Bahns und Ihrem Aufruf zu Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten, den Mut die eigene Komfortzone zu verlassen und nach Authentizität. Getreu eines Zitats von

    „Frage nicht, was die Welt braucht. Frage vielmehr, was dich lebendig macht. Dann geh hin und tu es. Denn die Welt braucht Menschen, die lebendig sind.“

    Petra Leue-Bahns (Jahrgang 1966) arbeitet seit 2001 in verantwortlichen Positionen in der Branche für erneuerbare Energien und ist mit allen Ebenen der Wertschöpfungskette vertraut.

    Als Director der New Yorker Investment Banking Boutique Global Capital Finance baute sie den Geschäftsbereich Erneuerbare Energie in Europa auf, wechselte 2008 in den Vorstand der ecolutions Unternehmensgruppe und war ab 2012 als Chief Operating Officer bei der chinesischen Sky Solar Holdings für das operative Geschäft weltweit verantwortlich.

    Im November 2014 ging sie zurück nach Deutschland und übernahm in Folge als Bereichsleiterin und Mitglied der Geschäftsleitung die Verantwortung für Finanzierung & Vertrieb der ABO Wind AG.

    Seit dem 1. März 2020 leitet sie die clearvise AG zu deren Vorstand sie der Aufsichtsrat am 1. Dezember 2019 berufen hat.


    Role Model - Interview

    Was war dein Weg zu deinem derzeitigen Job? Wie bist du dahin gekommen?

    Mit dem Mut, Neues zu wagen und meine Komfortzone bewusst zu verlassen. Im Vertrauen darauf, dass ich mein Handwerk verstehe und es schaffe, gute Leute für unser Team zu gewinnen. Ich wollte auch mir selbst beweisen, dass es gelingt ein Unternehmen im Dornröschenschlaf in ein erfolgreiches IPP zu restrukturieren - auch in einem hoch kompetitiven Marktumfeld. Allen Unkenrufen zum Trotz.

    Im Ernst: Mein Lebenslauf ist sicher nicht repräsentativ (lacht), als Quereinsteiger habe ich berufsbegleitend studiert, als ich bereits in der mittleren Führungsebene war. Viele Jahre habe ich nur gedacht: Glück gehabt. Erst heute wird mir klar, dass meine Entscheidungsfreude, Verantwortungsbewusstsein und nicht zuletzt die Tatsache, dass ich einfach immer mehr gemacht habe, als das was ich musste, mich dahin gebracht haben, wo ich jetzt stehe.


    Was können Unternehmen verändern, um Chancengleichheit & Fairness für Frauen zu erhöhen?

    Flexible Arbeitszeitmodelle einführen. Gleiche Bezahlung für gleiche Stellen konsequent umsetzen. Auf Kommunikation achten: Oft dominieren „Platzhirsche“ das Geschehen.

    Wenn sich Unternehmensführung und Management aller Ebenen immer wieder bewusst machen, dass Männer und Frauen einfach nur „anders“ kommunizieren und dies berücksichtigen, ist schon viel gewonnen auf dem Weg zu einer von Achtsamkeit und Respekt geprägten Unternehmenskultur.

    Männer und Frauen gleichermaßen ermutigen, Elternzeit zu nehmen. Gleichberechtigung wird erst dann selbstverständlich werden, wenn sich Erwerbs- und Familienarbeit losgelöst von wirtschaftlichen Fragen gleichmäßig verteilen kann (und der Wille dazu– gerade auch bei uns Frauen ! – da ist).


    Was macht Dir an Deinem Beruf so richtig Spaß?

    An meinem Beruf, dass wir im Bereich Renewables etwas Sinnvolles zum höchsten Wohle aller gestalten können.

    In meinem Job bei clearvise, dass ich in so einem wunderbaren Team arbeiten kann. Ich bin stolz, dass wir bewiesen haben, dass partizipative Führung auch wirtschaftlich gut funktionieren kann: Die MitarbeiterInnen werden ermutigt, in ihren Fachbereichen selbst Entscheidungen zu treffen und (auch nach außen sichtbar) Verantwortung dafür zu übernehmen.

    Umgekehrt tragen Sie aktiv Ihre Einschätzung und Informationen zur Entscheidungsfindung in der Gesamtorganisation bei. Diese Entscheidungen trifft ohne „wenn und aber“ der Vorstand. Doch jeder bei uns weiß ziemlich gut, warum wir was wie entscheiden. Das schafft Verständnis füreinander und eine Unternehmenskultur von Vertrauen und gegenseitigem Respekt.


    Warum sollten Frauen unbedingt Berufe wie den Deinen wählen?

    Geschäftsführung ? Weil ich finde, dass sich „männlicher“ und „weiblicher“ Führungsstil perfekt ergänzen, zum Wohle des Unternehmens und aller MitarbeiterInnen. Und weil es Spaß macht, Verantwortung zu übernehmen und zu entscheiden.


    Was wünscht Du Dir von den jungen Frauen, die heute ins Berufsleben z.B. in den Erneuerbaren Energien starten?

    Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten. Den Mut die eigene Komfortzone zu verlassen. Mehr Authentizität, d.h. Deinen ganz eigenen Weg entwickeln, Dinge professionell zu machen.

    Carlos Castaneda hat mal gesagt: „Frage nicht, was die Welt braucht. Frage vielmehr, was dich lebendig macht. Dann geh hin und tu es. Denn die Welt braucht Menschen, die lebendig sind.“

    Genau darum geht es: Wofür brennst Du leidenschaftlich ? Denn nur dann bleibst Du am Ball und es macht Dir Freude. Bleib neugierig, finde heraus was Dich interessiert und worin Du gut bist, auch wenn das manchmal nur mit „try und error“ geht.

    Und ehrlich gesagt: Manchmal auch ein bisschen mehr Leistungswille und weniger Anspruchsdenken.


    Hast du einen besonderen Tipp, den Du mit anderen Frauen teilen möchtest?

    Mach Dir bewusst, dass Frauen anders kommunizieren als Männer, und nutze das für Dich. Viele von uns Frauen sind z.B. „Sprechdenker“, die Lösungen im Austausch mit Anderen entwickeln. In meiner Erfahrung ticken Männer da anders, denken und arbeiten über längere Strecken allein und kommen dann überzeugt mit einem Ergebnis heraus.

    Laut denken kannst Du in Arbeitsgruppen, aber nicht nach oben: Die meisten Vorgesetzen haben darauf keine Lust und möchten kurze begründete Lösungen, keine Problemdiskussionen

  • 30.03.2022 07:49 | Anonymous

    Wir begrüßen die Stiftung OFFSHORE-WINDENERGIE als neues Unternehmensmitglied in unserem w.one Netzwerk!

    Die Stiftung OFFSHORE-WINDENERGIE hat es sich zum Ziel gesetzt, die Erforschung und Nutzung der Windenergie auf See zu verbessern und passt daher hervorragend in unser w.one Netzwerk. Die Stiftung wurde 2005 zur Förderung des Umwelt- und Klimaschutzes gegründet und hat sich seither als eine überparteiliche, supraregionale und unabhängige Einrichtung zur Unterstützung der Offshore-Windenergie in Deutschland und Europa etabliert. Dabei dient die Stiftung als Kommunikationsplattform für Akteure aus Politik, Wirtschaft und Forschung und agiert so als Wissensvermittler und Impulsgeber für neue Initiativen. 


  • 11.02.2022 15:37 | Anonymous

    women of new energies e.V. I w.one bietet seit nunmehr neun Jahren ein Mentoring-Programm für Frauen in der Erneuerbaren Energien Branche an. Für den Jahrgang 2022/2023 haben sich w.one und EEHH zu einer Kooperation entschlossen mit dem Ziel, noch mehr Teilnehmer*innen für das Programm zu gewinnen.

    Das Cluster Erneuerbare Energien Hamburg ist seit September 2021 Mitglied im Branchennetzwerk women of new energies e.V. I w.one und bringt u.a. das Themenfeld Wasserstoff mit in das Netzwerk ein.

    Die Erfahrung der letzten Jahre hat gezeigt, dass das Mentoring-Programm sowohl von Studentinnen und Berufsanfängerinnen als auch von berufserfahrenen Frauen nachgefragt wird, die sich auf die nächsten Karriereschritte vorbereiten. 

    Daher hat sich w.one zu einer Programmanpassung entschlossen. Berufsanfängerinnen und Studentinnen mit bis zu 5 Jahren Berufserfahrung können sich für das Junior-Level des Programms bewerben.

    Frauen mit mehr als 5 Jahren Berufserfahrung bewerben sich für das Senior-Level und profitieren von 1-2 zusätzlichen virtuellen Workshops je Halbjahr mit externen Trainerinnen zum Thema Frauen in Führungspositionen. 

    Nach einer gemeinsamen Netzwerkveranstaltung findet ein Kick-Off-Workshop statt, an dem sowohl Mentees als auch Mentor*innen teilnehmen, um die Grundzüge des Mentorings kennenzulernen und den Rahmen für die gemeinsame Zusammenarbeit zu setzen. Im Verlauf eines Jahres treffen sich Mentee und Mentor*in im Tandem und erarbeiten gemeinsam eine Zielvereinbarung für das Mentoringjahr.

    Flankierend dazu bietet w.one eine Halbjahresveranstaltung an, um den Austausch zwischen allen Teilnehmer*innen zu fördern.

    Die Leiterinnen des w.one Mentoring-Programms, Simone Thomas, Vizepräsidentin und Lydia Eppler, Vorstandsmitglied betonen: „Mit der neuen Ausrichtung unseres Mentoring-Programms unterstützen wir Frauen noch zielgerichteter und entsprechend ihren individuellen Bedürfnissen bei ihrer Karriereplanung. Mit EEHH als hervorragend vernetzten Kooperationspartner werden wir eine noch größere Reichweite für das Programm generieren.“

    Astrid Dose, Leiterin Marketing und Öffentlichkeitsarbeit, und Kirsten Schümer, Community Managerin Wasserstoff, beim EEHH-Cluster begrüßen die Kooperation: „Wir freuen uns sehr, den Frauen aus unserem Netzwerk die Möglichkeit bieten zu können, sich als Mentee an diesem etablierten Programm zu beteiligen und somit eine kompetente Begleitung bei den unterschiedlichsten Fragen ihrer Karriereplanung zu erhalten. Zudem hoffen wir, dass wir über unser breites Clusternetzwerk weitere Mentoren/innnen begeistern können“

    Bewerbungen können ab sofort eingereicht werden. 

    Frauen von EEHH und w.one Mitgliedsunternehmen profitieren von einem vergünstigten Preis von 175 EUR (Junior-Level) und 270 EUR (Senior-Level). 
    Teilnahmevoraussetzung ist eine Mitgliedschaft bei w.one.

    weitere Infos gibt's im Bereich Mentoring

  • 21.01.2022 11:05 | Stefanie Dreier (Administrator)

    Wir begrüßen die ADLER Smart Solutions als neues Unternehmensmitglied im w.one l women of new energies Netzwerk.

    Die ADLER Smart Solutions begleitet Unternehmen umfassend in den Phasen der Konzept- und Projektentwicklung, EPC und Betriebsführung für Energie- und Mobilitätslösungen.
     
    ADLER ermöglicht den einfachen Einstieg in die komplexe Welt der erneuerbaren Energien mit dem Antrieb die Welt nachhaltig zu verbessern!




  • 17.01.2022 19:26 | Anonymous

    Liebe Mitglieder, 

    wir möchten Euch darüber informieren, dass Ihr nun auch die Mitgliedsbeiträge über PayPal tätigen könnt. Loggt Euch dazu bitte in Eurer Profil ein folgt den Anweisungen. Alternativ könnt Ihr selbstverständlich den Beitrag auch überweisen. Bitte denkt daran Eure Rechnungsnummer anzugeben. Diese findet Ihr ebenfalls in Eurem Profil.

    Vielen Dank! 

  • 11.01.2022 10:21 | Anonymous

    Herzlich Willkommen Basler Versicherungen Deutschland als Unternehmensmitglied im w.one l women of new energies Netzwerk!

     
    Die Basler Versicherungen Deutschland sind mehr als eine traditionelle Versicherung. Im Fokus ihrer Geschäftstätigkeit stehen die sich wandelnden Sicherheits- und Dienstleistungsbedürfnisse der Gesellschaft. Die rund 1.500 Mitarbeitenden fokussieren sich deshalb auf die Wünsche ihrer Kundinnen, Kunden, Vertriebspartnerinnen und Vertriebspartner. Ein kundennaher Service sowie innovative Produkte und Dienstleistungen machen die Basler zur ersten Wahl für alle Menschen, die sich einfach sicher fühlen wollen. Mit Sitz und Kompetenzzentrum Nichtleben in Bad Homburg sowie dem Kompetenzzentrum Leben in Hamburg agiert die Basler als servicestarker Privatkundenversicherer und als qualitätsorientierter Anbieter im Firmenkundengeschäft mit hoher Expertise im Underwriting. Die Basler Versicherungen gehören zur Baloise Group, Basel (Schweiz) und hatten 2020 ein Geschäftsvolumen von 1,2 Milliarden Euro.
     
    Seit den 90 er Jahren versichert die Basler Anlagen der Erneuerbaren Energien und ist im Markt entsprechend hoch vernetzt.
     




  • 04.01.2022 19:43 | Anonymous

    Wir begrüßen die EWS Elektrizitätswerke Schönau eG als neues Unternehmensmitglied im w.one I women of new energies Netzwerk.


    Die EWS Elektrizitätswerke Schönau sind nach der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl aus der Bürgerinitiative «Eltern für eine atomfreie Zukunft» entstanden. Seit 1998 treten die EWS als bundesweiter Ökoenergieversorger auf und setzen sich für eine ökologische, dezentrale und bürgereigene Energieversorgung ein. Inzwischen versorgt die größte Energiegenossenschaft Baden-Württembergs mit ihren über 10.000 Mitgliedern über 220.000 Haushalte und Betriebe in ganz Deutschland mit 100% Erneuerbarem Strom und Biogas. Als einziger bundesweiter Ökoenergieanbieter betreiben die EWS Strom-, Gas- und Nahwärmenetze in Bürgerhand und garantieren, dass die Erzeuger ihres Stroms keine Beteiligungen von Atom- oder Kohlekraftwerksbetreibern oder deren Tochterunternehmen haben.


  • 19.05.2021 09:07 | Anonymous

    w.one startet ein neues Format auf LinkedIn – w.one Role Model – um Euch alle zwei Monate eine Frau aus der Branche Erneuerbare Energien vorzustellen. Wir werden Euch Einblicke in ganz verschiedene Berufsfelder, Unternehmen und Lebensläufe geben. 

    Den Auftakt in dieser Reihe macht Dominique Kochanska, Teamleiterin im Service bei PLARAD Maschinenfabrik Wagner GmbH & Co. KG, einem Zulieferer für Verschraubungstechnik im Windenergiesektor.  

    „Frauen sind in technischen Bereichen mindestens genauso gut, wenn nicht besser als Männer. Wir Frauen müssen viel mehr Arbeit investieren, um uns durchsetzen zu können“, sagt Dominique in unserem Interview. Durch ihre Erfahrung ermutigt sie Frauen, den Weg einzuschlagen, den sie möchten.

    https://plarad-web.com/custom/WoNE_Video/

    Erfahrung: davon hat Dominique sehr viel, denn sie hat bereits mit 16 als eine von zwei Frauen unter 20 Männern die Ausbildung zur Technischen Zeichnerin begonnen und eine Weiterbildung zur Maschinenbautechnikerin an einer Abendschule absolviert. In dieser Zeit hat sie bereits als Konstrukteurin im Messgerätebau und danach für akkuhydraulische Handwerkzeuge bei Klauke gearbeitet. Dort hat sie die Chance ergriffen, für sechs Monate in den USA beim Mutterkonzern Greenlee neue Eindrücke zu sammeln. Im Anschluss daran wechselte sie in den Bereich Produktmanagement und  Vertrieb von Sonderladungsträgern bei Knüppel.

    Dominique hat 2019 bei PLARAD im Technical Service and Sales Support begonnen und bereits 2020 die Teamleitung im Bereich Service übernommen. Seither ist sie zuständig für den internationalen Technical Support. Hierzu gehören weltweite Kundenfortbildungen für das drehmomentgenaue Anziehen und Lösen von Schrauben (live und virtuell), sowie Serviceschulungen zur Wartung der Geräte, Troubleshooting und Koordination aller Schulungen. Auf Grund ihrer großen Expertise übernimmt Dominique immer wieder Projektausarbeitungen und betreut in technischen Aspekten die Niederlassung von PLARAD in China.

  • 11.05.2021 18:00 | Anonymous

    Mit vereinten Kräften erzeugen wir neue Energien. Mit einem Kreditportfolio von rund 11 Mrd. Euro ist die Deutsche Kreditbank AG (DKB) die größte Finanziererin der Energiewende in Deutschland. Unter dem Label Energy Solutions entwickeln wir passgenaue Finanzierungslösungen. Dabei sind wir breit aufgestellt und begleiten Projekte von erneuerbarer Energieerzeugung, über Sektorenkopplung bis zu Lösungen für die Wärmeversorgung, Contracting und Wasserstoff. 


  • 12.02.2021 17:45 | Anonymous

    Die Nordwest Assekuranzmakler GmbH & Co. KG ist ein inhabergeführter, internationaler Industrieversicherungsmakler mit großer Kompetenz im Bereich komplexer Industrieversicherungen und Erneuerbarer Energien. 

    Als einer der führenden Versicherungsmakler in Deutschland transferieren wir Risiken, indem wir individuelle Absicherungskonzepte entwickeln und diese auf dem Versicherungsmarkt platzieren. Unser Team umfasst mehr als 250 Spezialisten aus einer Vielzahl von Branchen und Fachbereichen. Unsere Ingenieure sprechen die Sprache der Technik, unsere Juristen prüfen parallel Ihre Haftungsrisiken und unsere Versicherungsexperten setzen diese in passgenaue Konzepte um.

    Wir leben in der Welt der Erneuerbaren Energien, kennen die Anforderungen der Marktteilnehmer – insbesondere von Banken und Investoren (z. B. bei internationalen Projektfinanzierungen). Vor diesem Hintergrund entwickeln wir Absicherungskonzepte, die auf den Bedarf unserer Kunden ausgerichtet sind. Auf diesem Weg sind wir unter anderem in der Windenergiebranche einer der führenden Versicherungsmakler geworden. Unsere Expertise umfasst hierbei insbesondere:

    • On- und Offshore-Windenergieprojekte auf dem gesamten Globus
    • Solar und Photovoltaik weltweit
    • Geothermie- und Wasserkraftwerke
    • Grüner Wasserstoff – die neue Energie
    • Biogas und Biomasse 
    • Elektromobilität

    Die Absicherung internationaler Projekte und Risiken gehört für uns zum Tagesgeschäft. Unser direkter Zugang zu Kapazitäten der Erst- und Rückversicherungsmärkte in Deutschland sowie u. a. in Großbritannien, Benelux, Skandinavien, der Schweiz und den USA stellt die globale Platzierung außerordentlicher Risiken sicher. Zu nennen sind weiterhin unsere langjährigen, partnerschaftlichen Beziehungen zu Risikoträgern in Südamerika und Fernost sowie unsere intensive Zusammenarbeit mit Lloyd’s Underwritern. 

    Zudem sind wir als Mitglied und Gesellschafter eines der weltweit führenden Netzwerke mittelständischer Versicherungsmakler in über 150 Ländern auf allen geopolitischen Kontinenten vertreten und begleiten dort unsere Kunden.



<< First  < Prev   1   2   3   Next >  Last >> 

Upcoming events

CONTACT US: info (@) womenofnewenergies.de

Powered by Wild Apricot Membership Software