• Home
  • News
  • Role Model - w.one stellt Euch Petra Leue-Bahns vor!

Role Model - w.one stellt Euch Petra Leue-Bahns vor!

06.07.2022 09:03 | Anonymous

Role Model – w.one stellt Euch Frauen in der Branche der Erneuerbaren Energien vor!

Heute dürfen wir Euch im Interview Petra Leue-Bahns präsentieren. Sie wurde seit März 2020 in den Vorstand der clearvise AG berufen, welche 2011 aus der ABO Invest AG durch den Projektentwickler ABO Wind AG hervorgegangen ist. w.one wünscht Euch viel Freude beim Lesen des Interviews über Petra Leue Bahns und Ihrem Aufruf zu Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten, den Mut die eigene Komfortzone zu verlassen und nach Authentizität. Getreu eines Zitats von

„Frage nicht, was die Welt braucht. Frage vielmehr, was dich lebendig macht. Dann geh hin und tu es. Denn die Welt braucht Menschen, die lebendig sind.“

Petra Leue-Bahns (Jahrgang 1966) arbeitet seit 2001 in verantwortlichen Positionen in der Branche für erneuerbare Energien und ist mit allen Ebenen der Wertschöpfungskette vertraut.

Als Director der New Yorker Investment Banking Boutique Global Capital Finance baute sie den Geschäftsbereich Erneuerbare Energie in Europa auf, wechselte 2008 in den Vorstand der ecolutions Unternehmensgruppe und war ab 2012 als Chief Operating Officer bei der chinesischen Sky Solar Holdings für das operative Geschäft weltweit verantwortlich.

Im November 2014 ging sie zurück nach Deutschland und übernahm in Folge als Bereichsleiterin und Mitglied der Geschäftsleitung die Verantwortung für Finanzierung & Vertrieb der ABO Wind AG.

Seit dem 1. März 2020 leitet sie die clearvise AG zu deren Vorstand sie der Aufsichtsrat am 1. Dezember 2019 berufen hat.


Role Model - Interview

Was war dein Weg zu deinem derzeitigen Job? Wie bist du dahin gekommen?

Mit dem Mut, Neues zu wagen und meine Komfortzone bewusst zu verlassen. Im Vertrauen darauf, dass ich mein Handwerk verstehe und es schaffe, gute Leute für unser Team zu gewinnen. Ich wollte auch mir selbst beweisen, dass es gelingt ein Unternehmen im Dornröschenschlaf in ein erfolgreiches IPP zu restrukturieren - auch in einem hoch kompetitiven Marktumfeld. Allen Unkenrufen zum Trotz.

Im Ernst: Mein Lebenslauf ist sicher nicht repräsentativ (lacht), als Quereinsteiger habe ich berufsbegleitend studiert, als ich bereits in der mittleren Führungsebene war. Viele Jahre habe ich nur gedacht: Glück gehabt. Erst heute wird mir klar, dass meine Entscheidungsfreude, Verantwortungsbewusstsein und nicht zuletzt die Tatsache, dass ich einfach immer mehr gemacht habe, als das was ich musste, mich dahin gebracht haben, wo ich jetzt stehe.


Was können Unternehmen verändern, um Chancengleichheit & Fairness für Frauen zu erhöhen?

Flexible Arbeitszeitmodelle einführen. Gleiche Bezahlung für gleiche Stellen konsequent umsetzen. Auf Kommunikation achten: Oft dominieren „Platzhirsche“ das Geschehen.

Wenn sich Unternehmensführung und Management aller Ebenen immer wieder bewusst machen, dass Männer und Frauen einfach nur „anders“ kommunizieren und dies berücksichtigen, ist schon viel gewonnen auf dem Weg zu einer von Achtsamkeit und Respekt geprägten Unternehmenskultur.

Männer und Frauen gleichermaßen ermutigen, Elternzeit zu nehmen. Gleichberechtigung wird erst dann selbstverständlich werden, wenn sich Erwerbs- und Familienarbeit losgelöst von wirtschaftlichen Fragen gleichmäßig verteilen kann (und der Wille dazu– gerade auch bei uns Frauen ! – da ist).


Was macht Dir an Deinem Beruf so richtig Spaß?

An meinem Beruf, dass wir im Bereich Renewables etwas Sinnvolles zum höchsten Wohle aller gestalten können.

In meinem Job bei clearvise, dass ich in so einem wunderbaren Team arbeiten kann. Ich bin stolz, dass wir bewiesen haben, dass partizipative Führung auch wirtschaftlich gut funktionieren kann: Die MitarbeiterInnen werden ermutigt, in ihren Fachbereichen selbst Entscheidungen zu treffen und (auch nach außen sichtbar) Verantwortung dafür zu übernehmen.

Umgekehrt tragen Sie aktiv Ihre Einschätzung und Informationen zur Entscheidungsfindung in der Gesamtorganisation bei. Diese Entscheidungen trifft ohne „wenn und aber“ der Vorstand. Doch jeder bei uns weiß ziemlich gut, warum wir was wie entscheiden. Das schafft Verständnis füreinander und eine Unternehmenskultur von Vertrauen und gegenseitigem Respekt.


Warum sollten Frauen unbedingt Berufe wie den Deinen wählen?

Geschäftsführung ? Weil ich finde, dass sich „männlicher“ und „weiblicher“ Führungsstil perfekt ergänzen, zum Wohle des Unternehmens und aller MitarbeiterInnen. Und weil es Spaß macht, Verantwortung zu übernehmen und zu entscheiden.


Was wünscht Du Dir von den jungen Frauen, die heute ins Berufsleben z.B. in den Erneuerbaren Energien starten?

Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten. Den Mut die eigene Komfortzone zu verlassen. Mehr Authentizität, d.h. Deinen ganz eigenen Weg entwickeln, Dinge professionell zu machen.

Carlos Castaneda hat mal gesagt: „Frage nicht, was die Welt braucht. Frage vielmehr, was dich lebendig macht. Dann geh hin und tu es. Denn die Welt braucht Menschen, die lebendig sind.“

Genau darum geht es: Wofür brennst Du leidenschaftlich ? Denn nur dann bleibst Du am Ball und es macht Dir Freude. Bleib neugierig, finde heraus was Dich interessiert und worin Du gut bist, auch wenn das manchmal nur mit „try und error“ geht.

Und ehrlich gesagt: Manchmal auch ein bisschen mehr Leistungswille und weniger Anspruchsdenken.


Hast du einen besonderen Tipp, den Du mit anderen Frauen teilen möchtest?

Mach Dir bewusst, dass Frauen anders kommunizieren als Männer, und nutze das für Dich. Viele von uns Frauen sind z.B. „Sprechdenker“, die Lösungen im Austausch mit Anderen entwickeln. In meiner Erfahrung ticken Männer da anders, denken und arbeiten über längere Strecken allein und kommen dann überzeugt mit einem Ergebnis heraus.

Laut denken kannst Du in Arbeitsgruppen, aber nicht nach oben: Die meisten Vorgesetzen haben darauf keine Lust und möchten kurze begründete Lösungen, keine Problemdiskussionen

CONTACT US: info (@) womenofnewenergies.de

Powered by Wild Apricot Membership Software